Stress

STRESS & BURNOUT

Stress wirkt auf Körper und Seele

Stress ist Teil des Lebens und auch wichtig für unser (Über-)Leben. Er versetzt uns in einen Zustand erhöhter Leistungsfähigkeit, damit wir auf besondere Situationen schnell und angemessen reagieren können. Stress mobilisiert körperliche und geistige Energie und kurbelt den Stoffwechsel an.

Erst wenn der Stress lange anhält und zum Dauerstress wird, kann das psychische und körperliche Krankheiten auslösen, wie z.B. Burnout (das „Ausgebranntsein“) oder Stressdepression.

Der Dauerstress beeinträchtigt unser Denken, Fühlen und den gesamten Körper und damit auch unsere sozialen Beziehungen. Er vermindert enorm die Lebensqualität und verkürzt die Lebenserwartung. Die Stresserkrankungen wir Burnout begünstigen das Auftreten von Krankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Osteoporose und Diabetes und sollten daher jedenfalls behandelt werden.

Denn Stress und Burnout sind heilbar und sollten so früh wie möglich behandelt werden, damit daraus keinen Stressdepression entstehen kann.

Die stressbedingten Erkrankungen gehören heute zu den weitverbreitetsten Krankheitsbildern.
Etwa 20 Prozent der Bevölkerung ist davon betroffen, womit Stress laut Weltgesundheitsorganisation eines der größten Gesundheitsprobleme unserer Zeit ist.

DAUERSTRESS, BURNOUT UND STRESSDEPRESSION

Doch wann wird Stress zur Gefahr

Ist der menschliche Körper in Dauerstress kann dies ein Auslöser für psychische und körperliche Krankheiten sein. Die Hormone die im Dauerstresszustand ausgeschüttet werden, halten das Immunsystem hierbei in Alarmbereitschaft, so dass es ziellos und fehlerhaft arbeitet, Infektionen kommen eher häufiger vor, Wunden können schlechter heilen.

Wir belasten auch unser Gehirn durch die dauernde Anspannung. Die Folge, Kreativität nimmt ab, wir sind ständig gereizt und angespannt, die Produktivität nimmt dann ab, es kann auch eine Resignation und eine Abstumpfung entstehen, wir werden lustlos und niedergeschlagen.

Symptome und Ursachen von Dauerstress und Burnout
Folgende Anzeichen deuten darauf hin, dass Sie unter einer dauernden Stressbelastung stehen könnten:
– Sie fühlen sich geistig erschöpft, müde und schlapp, wollen aber trotzdem dauern arbeiten.
– Sie sehen im Beruf den hauptsächlichen oder einzigen Lebensinhalt.
– Sie können nicht ruhig sitzen, sich nicht entspannen oder einfach genießen.
– Die Freizeit und Urlaube werden nicht mehr als erholsam erlebt.
– Sie fühlen sich genötigt, mehr leisten zu müssen, kommen aber nicht voran.
– Sie sind übermäßig damit beschäftigt die fremden und eigenen Anforderungen zu erfüllen.
– Sie achten auf Ihre eigenen Bedürfnisse nicht mehr.
– Sie schlafen nicht gut.
– Sie kämpfen mit erhöhter Vergesslichkeit, verminderter geistigen Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.
– Sie fühlen sich missverstanden und abgelehnt.
– Sie sind gereizt und reagieren oft aggressiv.
– Sie nehmen eine negative Haltung gegenüber Ihrer Arbeit ein.
– Sie fühlen sich Ihrer Arbeit und den Mitmenschen gegenüber zunehmend gleichgültig und desinteressiert.
– Sie verdrängen Ihre Situation, z.B. durch Alkohol, Medikamente und Pornographie.

Die körperlichen Indizien für eine dauernde Stressbelastung sind Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Zähneknirschen, Schwitzen, Herzbeschwerden, Magen-Darm-Beschwerden, Unterleibbeschwerden, Tinnitus.

Ein Burnout entwickelt sich meistens langsam und phasenweise über die Monate oder Jahre aus dem Dauerstress heraus.

Aktuell wird ein Burnout vor allem mit den folgenden  Symptomen in Verbindung gebracht:

– Das Gefühl einer starken körperlichen und seelischen Erschöpfung.
– Negative Haltung zur eigenen Arbeit.
– Vor allem Zynismus und Gleichgültigkeit gegenüber der Arbeit, Kollegen oder Kunden.
– Reduziertes berufliches Leistungsvermögen und Verlust der beruflichen Kompetenz.

Der Dauerstress tritt dann auf, wenn wir auf belastende äußere Lebensereignisse keine passende innere Antwort finden und unsere Reaktionsmöglichkeiten dauernd überfordert werden. Das soll jedoch nicht als Versagen oder Willensschwäche ausgelegt werden! Das ist wichtig zu betonen, da viele Stressbetroffene ausgerechnet durch eine höhere Anstrengung dem Stresskreislauf entrinnen wollen. Nicht wenige versuchen mit Beruhigungs- und Schlaftabletten die Beschwerden zu kompensieren, was sich als eine Sackgasse erweist und die Symptome langfristig sogar verschärft.

Was Sie tun können
Während der „normale“ Stress durch Entspannungsübungen und körperliche Aktivität abgebaut werden kann, müssen Dauerstress und Burnout psychotherapeutisch oder sogar mit Medikamenten behandelt werden. Gut gemeinte Vorschläge, sich auszuruhen, mehr an sich zu denken und Urlaub zu machen eignen sich nicht zur wirksamen Behandlung von Dauerstress und Burnout.

Nehmen Sie professionelle psychotherapeutische Hilfe in Anspruch!
Leider fällt der Entschluss für eine Psychotherapie vor allem jenen Menschen schwer, die sich durch ihre Leistungserbringung definieren – genau die Einstellung, die wahrscheinlich den Dauerstress verursacht hat.
In einer Psychotherapie geht es nicht um „Schuld“ oder Versagen, sondern darum der Wahrheit ins Auge zu sehen und eine wirksame Hilfe anzunehmen. Hier lernen Sie den Stress wahrzunehmen und ihre Ursachen zu identifizieren. Der Therapieschwerpunkt liegt in der Mobilisierung von Ressourcen und im Finden von Lösungen zum produktiven Umgang mit Stress.

In der Logotherapie von Viktor Frankl geht es überdies darum, innere Kraft- und Sinnquellen zu finden, mit welchen Sie sich von den äußeren Lebensereignissen abgrenzen können. Sie lernen selbstständig sinnorientiert zu leben und einfach sein zu dürfen, auch dann, wenn Sie die eigenen oder fremden Erwartungen nicht erfüllen. Das führt Sie zu einer neuen Leichtigkeit, Lebendigkeit und zu einer neuen Lebensqualität.

Stressanfällig sind insbesondere Menschen, die…
– einen hohen Perfektionismusanspruch haben.
– durch andere anerkannt werden wollen und ehrgeizig sind.
– in Führungspositionen, vor allem im mittleren Management tätig sind.
– ihre eigenen Bedürfnisse nicht sehen, sondern die Bedürfnisse anderer.
– nicht „Nein“ sagen können und allen recht machen wollen.
– Schicksalsschläge erlitten haben.
– unter hoher Belastung stehen und Verantwortung für andere tragen.
– sich unter extremen Prüfungsphasen befinden.

Kontaktieren Sie mich

Psychotherapie | Coaching | Manuela Wörle
Kalchstraße 15 | 87700 Memmingen

Termin nach telefonischer Vereinbarung 
Tel: 0171 2747422
E-Mail: mwoerle@sinn-psyche.com

Sprechzeiten:
Di. Mi. Do. 14-18:00
Sa. 10-13.00 Uhr nach Absprache


    captcha